Home / Top-News Abfall / Waste Kreislaufwirtschaft / Recycling Management Energie / Energy Märkte / Markets Unternehmen / Companies Forschung / Research Politik / Policy Recht / Law
Zurück Impressum
 

Marktoberdorf -- Wer am Steuer eines voll beladenen Lkw sitzt, braucht gute Nerven und Geschick. Frank Bartneck verfügt über beides – seit drei Jahrzehnten lenkt der Kraftfahrer PS-starke Kolosse. Und das mit Freude: „Weil ich mich schon immer für Technik und Motoren begeistert habe, habe ich mich entschieden, Kraftfahrer zu werden.“

Kraftfahrer sind gesuchte Fachkräfte
Foto: Hubert Schmid GmbH
Seit vielen Jahren arbeitet Frank Bartneck für die Firma Hubert Schmid Recycling und Umweltschutz GmbH in Marktoberdorf. Weil etliche der dort angestellten 41 Lkw-Fahrer schon ein gewisses Alter erreicht haben, hat das Unternehmen sich entschieden, künftig Berufskraftfahrer selbst auszubilden. Theo Frey, Geschäftsführer der GmbH, legt Wert darauf, dass seine Angestellten gründlich und umfassend geschult sind: „Ein Berufskraftfahrer trägt ein hohes Maß an Verantwortung. Nicht zuletzt für die Sicherheit im Straßenverkehr ist eine fundierte Ausbildung das A und O.“

Den anerkannten Ausbildungsberuf gibt es noch nicht lange – schließlich haben bisher viele junge Männer (und vereinzelt auch Frauen) den Lkw-Führerschein während ihrer Wehrpflicht bei der Bundeswehr gemacht. Inzwischen müssten junge Leute, die sich für den Beruf interessieren, den immerhin 4.000 Euro teuren Führerschein selbst bezahlen. Umso attraktiver ist der Lehrberuf des Kraftfahrers: Der Führerschein wird finanziert, dazu gibt es das tarifliche Ausbildungsgehalt. Reizvoll für Berufsanwärter ist auch die Sicherheit des Arbeitsplatzes, die die Logistik-Branche bietet: Überall leben Menschen, die mit Gütern versorgt werden müssen.

Der Logistiksektor in Deutschland ist ein Wachstumsmarkt – die Branche rechnet in Deutschland bis 2015 mit einem durchschnittlichen nominalen Umsatzwachstum von fünf Prozent pro Jahr. Dafür sorgen unter anderem die Standortvorteile Deutschlands wie das hohe Maß an Industrialisierung, die wirtschaftliche Offenheit und die gute Verkehrsinfrastruktur.

Der Berufskraftfahrer ist eine gesuchte Fachkraft. Er trägt die Verantwortung für sein Fahrzeug und seine Fracht, kennt sich aus mit Motor und Technik. Wer sich für Technik interessiert, der ist - wie Frank Bartneck -bei der Hubert Schmid Recycling und Umweltschutz GmbH an der richtigen Stelle: Der moderne Fuhrpark besteht aus über 40 Schwerfahrzeugen, darunter ein 7,5-Tonner mit Hebebühne und sechs Sattelzugmaschinen. Das im Recycling- und Umweltbereich tätige Unternehmen setzt durch ständige Neuinvestitionen besonderen Wert auf emissionsarme Fahrzeuge.

Quelle: Hubert Schmid Recycling und Umweltschutz GmbH

Ähnliche Artikel:

Artikel vom: 03.02.2012 07:39
Zurück   
© MSV Mediaservice & Verlag GmbH

EU-Recycling